Justizia

03.03.2021

Dehoga Nordrhein droht mit Klage

Verband fordert Strategie für dauerhafte Öffnungen

Autor: Tonia Haag

Angesichts der weiter fehlenden Perspektiven für das Gastgewerbe droht der Dehoga Nordrhein mit einer Klage. Die „erneute Hinhaltetaktik und Ideenlosigkeit“ der Politik sei „nicht akzeptabel und auch nicht länger hinnehmbar. Das Gastgewerbe ist am Ende, sowohl hinsichtlich wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit als auch mit der Geduld“, erklärte der Verband. Zahlreiche Mitgliedsunternehmen hätten ihn gebeten, rechtliche Schritte gegen einen entsprechenden Beschluss einzuleiten. Der Dehoga Nordrhein beabsichtigt daher, eine Anwaltskanzlei mit einer entsprechenden Klage zu beauftragen. Zugleich fordert er konkrete Maßnahmenpläne und Strategien, die eine dauerhafte Öffnung aller gastgewerblichen Betriebe ermöglichen.

Am Mittwochmorgen, wenige Stunden vor der erneuten Bund-Länder-Konferenz, war ein Beschlusspapier zu möglichen Öffnungen bekannt geworden, in dem touristische Betriebe erneut keine Rolle spielen.

Gesamte Pressemitteilung des Dehoga: www.dehoga-nordrhein.de

WEITERE INFORMATIONEN

30.11.2021

@StadtRevue, @KulturWest und @thedorf_de haben neue englischsprachige Stadtmagazine zu Köln, Düsseldorf und Ruhrgeb… https://t.co/SE88g9C8lb

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.11.2021

Beuys & Bike gewinnt renommierten Kulturmarken-Award

Zur Pressemitteilung

01.12.2021

Studierende entwickeln Antworten auf touristische Fragestellungen

Zur Branchennews

25.11.2021

Ampel-Koalitionsvertrag lässt für #Deutschlandtourismus hoffen: Mehr Koordination, mehr Austausch, Modernisierung,… https://t.co/gekOg6xSAr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

03.12.2021

Noch ein Ritterschlag für #MeinRuhrgebiet! @NatGeo hat es als eines der Top-25-Reiseziele für 2022 ausgewählt. Wir… https://t.co/IpxctUDOhv

Tourismus NRW auf Twitter folgen