Justizia

03.03.2021

Dehoga Nordrhein droht mit Klage

Verband fordert Strategie für dauerhafte Öffnungen

Autor: Tonia Haag

Angesichts der weiter fehlenden Perspektiven für das Gastgewerbe droht der Dehoga Nordrhein mit einer Klage. Die „erneute Hinhaltetaktik und Ideenlosigkeit“ der Politik sei „nicht akzeptabel und auch nicht länger hinnehmbar. Das Gastgewerbe ist am Ende, sowohl hinsichtlich wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit als auch mit der Geduld“, erklärte der Verband. Zahlreiche Mitgliedsunternehmen hätten ihn gebeten, rechtliche Schritte gegen einen entsprechenden Beschluss einzuleiten. Der Dehoga Nordrhein beabsichtigt daher, eine Anwaltskanzlei mit einer entsprechenden Klage zu beauftragen. Zugleich fordert er konkrete Maßnahmenpläne und Strategien, die eine dauerhafte Öffnung aller gastgewerblichen Betriebe ermöglichen.

Am Mittwochmorgen, wenige Stunden vor der erneuten Bund-Länder-Konferenz, war ein Beschlusspapier zu möglichen Öffnungen bekannt geworden, in dem touristische Betriebe erneut keine Rolle spielen.

Gesamte Pressemitteilung des Dehoga: www.dehoga-nordrhein.de

WEITERE INFORMATIONEN

22.06.2021

Das Angebot an Wanderwegen in #DeinNRW ist weiter gewachsen: Im Naturpark Schwalm-Nette gibt's zehn neue barrierear… https://t.co/YaFWEcAju8

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.06.2021

Listen, Baby! Tourismus NRW setzt Musikkampagne mit neuen Inhalten fort

Zur Pressemitteilung

18.06.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Apr. 2021

Zur Branchennews

18.06.2021

Die Bundesnotbremse und das Beherbergungsverbot haben auch im April ihre deutlichen Spuren in der Beherbergungsstat… https://t.co/vacjWFQEml

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2021

Das #radrevier bekommt Zuwachs: In Essen gibt es einen neuen naturnahen #Mountainbike-Trail. Dabei geht’s durch die… https://t.co/ri1BB33wEC

Tourismus NRW auf Twitter folgen