Christus und die Ehebrecherin; Malerei auf Lindenholz, 82,5 × 121 cm Szépművészeti Múzeum / Museum of Fine Arts Budapest, 2016, Dénes Józsa

01.02.2017

Cranach in Düsseldorf: Einem Maler auf die Finger geschaut

Rund 200 Gemälde und Grafiken aus nationalen und internationalen Sammlungen sind zu sehen

Autor: Silke Dames

Lucas Cranach der Ältere war ein enger Freund Martin Luthers und beeinflusste Künstler über Jahrhunderte. Das Düsseldorfer Museum Kunstpalast widmet dem berühmten Wittenberger Maler vom 8. April bis 30. Juli 2017 eine groß angelegte Werkschau. Die Ausstellung „Cranach. Meister – Marke – Moderne“ macht zum einen die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation deutlich. Zum anderen bekommen Besucher Einblicke in die künstlerischen Prozesse bei der Entstehung der Gemälde: Dank modernster Technik werden unter der Malschicht verborgene Unterzeichnungen erschlossen. Sie geben unter anderem Auskunft über den enormen Reichtum an verwendeten Malmaterialien und die effiziente Arbeitsweise des Künstlers.

Insgesamt sind rund 200 Werke aus internationalen Museen und Sammlungen zu sehen, darunter bedeutende Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke.

Internet: www.smkp.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

13.06.2018

15 Jahre c/o pop Festival Köln: Nachwuchsbands und Shooting-Stars

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

Neue Magazine machen Lust auf Städtetrips in NRW

Zur Pressemitteilung

07.06.2018

Eventplaner zu Gast in NRW

Zur Branchennews

18.06.2018

Beeindruckende Zahlen, die wiedermal zeigen, wie wichtig #Tourismus inzwischen als Wirtschaftsfaktor ist: Über 378… https://t.co/3JUH5sJeGz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.06.2018

Unser Tipp für heute: #grünaufgetischt verfolgen. Zum ersten Mal gibt's nämlich heute in Deutschland den "Tag der n… https://t.co/Z2d9NX3c9P

Tourismus NRW auf Twitter folgen

13.06.2018

London, Rom, Dortmund: Finaler Termin für Pink Floyd-Schau steht fest

Zur NRW-Tournews

15.06.2018

@snoopsmaus @tonia_haag @Teilzeitreisen @Niederlandeblog @WahlheimatRuhr @breitengrad66 Leider nicht - aber viellei… https://t.co/R1vrNjjOCl

Tourismus NRW auf Twitter folgen