Schloss Corvey in Höxter mit dem Westwerk im Hintergrund

11.06.2014

Corvey hofft auf Welterbetitel

Entscheidung soll am 22. Juni fallen

Autor: Tonia Haag

Höxter (nrw-tn). Das Welterbe-Komitee der Unesco entscheidet am 22. Juni 2014 darüber, ob auch Westfalen seine erste anerkannte Weltkulturerbe-Stätte bekommt. Schloss Corvey in Höxter hat sich um den begehrten Titel beworben und rechnet sich gute Chancen aus.

Die Pläne für das ehemalige Benediktinerkloster gehen bereits auf Karl den Großen zurück, der nach der Eroberung Sachsens die Christianisierung in dem neu gewonnenen Gebiet fördern und festigen wollte. Von herausragender baugeschichtlicher Bedeutung ist vor allem das sogenannte Westwerk, das als das älteste fast vollständig erhaltene Westwerk überhaupt gilt. Westwerke mit ihren Türmen wurden meist an die Kirchen von Reichsklöstern angebaut, in denen reisende Könige oder Kaiser residierten. Die Westwerke waren den Herrschern und ihrem Gefolge vorbehalten und dienten beispielweise als Kanzlei oder Gerichtsort. Von einer Empore aus, die sich zum Kirchenraum öffnete, konnte der König oder Kaiser zudem aus einer erhöhten Position am Gottesdienst teilnehmen.

Neben dem Westwerk hebt Schloss Corvey auch die unterirdische Stadt Corvey, die Civitas, im Welterbeantrag hervor. Diese umgab früher das Kloster und wurde vom benachbarten Höxter als unliebsame wirtschaftliche Konkurrenz angesehen. Die Rivalität gipfelte in der Zerstörung der Stadt Corvey durch Höxteraner Bürger und den Bischof von Paderborn. Die Ruinen und Straßenzüge sind jedoch bis heute nahezu vollständig nachvollziehbar unter der Erde zu finden und könnten bei entsprechender Finanzierung freigelegt werden.  Corvey hofft darauf, dass der Welterbestatus helfen könnte, neue Geldquellen hierfür aufzutun.

Bisher gibt es vier Welterbestätten in NRW. Neben dem Aachener Dom, der 1978 als erstes deutsches Bauwerk den Unesco-Welterbetitel erhielt, gehören dazu der Kölner Dom, die Brühler Barockschlösser Augustusburg und Falkenlust sowie Zeche und Kokerei Zollverein in Essen.

Eine kurze Übersicht über das Unesco-Welterbe in NRW sowie über die Geschichte und den Welterbeantrag Corveys gibt es auf der Internetseite www.touristiker-nrw.de. Dort findet sich auch eine Zusammenstellung über weitere Ausflugsziele und Urlaubsaktivitäten rund um das frühere Benediktinerkloster.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.01.2018

Wuppertal vom Wasser aus entdecken

Zur NRW-Tournews

18.01.2018

Innovationswettbewerb für kulturtouristische Ideen geht in die Verlängerung

Zur Pressemitteilung

17.01.2018

Die Aachener Printe repräsentiert NRW

Zur Branchennews

19.01.2018

Ein Mal ticken wie ein Münsterländer: Das Projekt „Entdecke dein Münsterland“ sucht Journalistinnen und Journaliste… https://t.co/aKK82B7OGR

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.01.2018

Die DZT geht erstmals mit einem dualen Studium an den Start. Theorie und Praxis aus der Touristik in 6 Semestern.… https://t.co/UZI1AP8NvA

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.01.2018

Nicht nur für Nerds: Skurrile Relikte der Computergeschichte

Zur NRW-Tournews

17.01.2018

Die ehemalige Kokerei wird zumindest für's Auge wieder in Betrieb genommen - mit Lichtinstallationen auf dem Denkma… https://t.co/uAQ8xjvrDX

Tourismus NRW auf Twitter folgen