Zwei Hände halten Geldmünzen.

06.04.2020

Staat übernimmt Beraterhonorare

Unternehmen in Schwierigkeiten können bis zu 4.000 Euro erhalten

Autor: Tonia Haag

Kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind, können sich externe Beraterhilfe vom Staat finanzieren lassen. Unter anderem können Unternehmensberater nach Angaben des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zu Rate gezogen werden, wenn es um die Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die Digitalisierung des Geschäfts oder die Wiederherstellung der Liquidität geht. Betroffene Unternehmen können hierfür einen Zuschuss in Höhe von 100 Prozent bis zu einer Höchstsumme von 4.000 Euro erhalten. Die in Rechnung gestellte Umsatzsteuer wird jedoch nicht bezuschusst.

Weitere Informationen: www.bafa.de

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

29.10.2020

Tourismus NRW mahnt zu passenden Hilfen auch über Lockdown hinaus

Zur Pressemitteilung

20.10.2020

FLOW.NRW als Corona-Best-Practice-Beispiel

Zur Branchennews

31.10.2020

@FKnatz Bei konkreten Fragen zur Corona-Schutzverordnung bitte das Bürgertelefon der Landesregierung anrufen: 0211 / 9119 1001

Tourismus NRW auf Twitter folgen

29.10.2020

Ab 2. November gibt es für unsere Branche im Prinzip einen 2. #Lockdown. Finanzielle Hilfen sind daher dringender d… https://t.co/iQUmBxmUyF

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

27.10.2020

Heute ein Hörtipp 🎧: Beim LVR-Kulturkonferenz-Auftaktgespräch haben Branchenexperten über Kulturtourismus in Corona… https://t.co/FSmBylSeoN

Tourismus NRW auf Twitter folgen