Tisch mit Stühlen im Biergarten

26.10.2020

Corona-Krise beutelt Gastronomie

Umsatzeinbruch um über 40 Prozent

Autor: Tonia Haag

Die Corona-Krise trifft die Gastronomie in Deutschland massiv. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts brachen die Umsätze der Betriebe zwischen März und August um 40,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein. Besonders betroffen waren Lokale, die ihr Geld durch den Ausschank von Getränken verdienen wie Bars und Kneipen, deren Umsätze um 45,5 Prozent zurückgingen. Die Zahl der Beschäftigten sank hier um 34,6 Prozent, in der gesamten Gastronomie war es ein Minus von 17,6 Prozent.

Immerhin: Die stärksten Rückgänge gab es im April, seitdem zeichnete sich ein Aufwärtstrend ab. Im August lag das Minus gegenüber dem Vorjahresmonat noch bei 22,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wie sich Sperrstunden, kältere Witterung und steigende Infektionszahlen weiter auswirken, ist allerdings noch unklar.

Weitere Informationen: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/10/PD20_N067_45.html

WEITERE INFORMATIONEN

16.09.2021

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW liegen immer noch deutlich unter den Werten von 2019, aber es ist ei… https://t.co/RXIxfojvql

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.08.2021

Sommerferien 2021: Erste Aufwärtstrends trotz insgesamt durchwachsener Bilanz

Zur Pressemitteilung

16.09.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Jul. 2021

Zur Branchennews

14.09.2021

Aufs Rad steigen, Landschaft genießen und unterwegs Kunstwerke entdecken und per App zum Leben erwecken - geht wund… https://t.co/BJidiva88w

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen