Oldtimer-Wohnwagen in der Halle dienen als Zimmer.

26.09.2016

Campingurlaub in Deutschland boomt

Branchenverband erwartet Spitzenjahr

Autor: Tonia Haag

Campingurlaub in Deutschland ist so gefragt wie nie: Im ersten Halbjahr 2016 verbuchten die rund 2.900 Campingplätze im Land mit mehr als zehn Stellplätzen knapp 9,5 Millionen Übernachtungen, wie das Statische Bundesamt mitteilte. Gegenüber dem Spitzenjahren 2015 war das noch einmal ein Plus von 0,6 Prozent.

Die positive Entwicklung ist nach Einschätzung des Präsidenten des Deutschen Tourismusverbands (DTV), Reinhard Meyer, auch auf die immer bessere Ausstattung der Campingplätze zurückzuführen: „Deutsche Campingplätze werden immer stärker zum Allrounder im Stile einer Ferienanlage“, erklärte er. Fitnesskurse, Frühstücksbuffet oder Luxusparzellen mit eigenen Sanitärhäuschen spiegelten den Wunsch der Gäste nach höherem Komfort und Angebotsvielfalt wider.

Für das Gesamtjahr 2016 erwartet der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) ein herausragendes Ergebnis mit ähnlichen Übernachtungszahlen wie in den beiden vorangegangenen Jahren. Mit 29,2 Millionen Übernachtungen erreichten die deutschen Campingplätze 2015 einen historischen Spitzenwert.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

20.05.2020

Urlaub im eigenen Land: Erstmals gemeinsame Kampagne aller 16 Bundesländer

Zur Pressemitteilung

18.05.2020

Hygiene- und Infektionsschutzstandards fürs Gastgewerbe veröffentlicht

Zur Branchennews

28.05.2020

Ab übermorgen kehrt ein weiteres kleines Stück Normalität in unseren Alltag in #DeinNRW zurück: Unter anderem werde… https://t.co/ucVBwy1DvC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

27.05.2020

@KLF_AC @WirtschaftNRW Genau

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

27.05.2020

Urlaub im eigenen Land? Klar, mit der Kampagne "Entdecke Deutschland" zeigen alle Landesmarketingorganisationen ers… https://t.co/NmPxPjksoD

Tourismus NRW auf Twitter folgen