Das Ölbild zeigt zwei Frauen an einer Küste

01.10.2014

Camille Pissarro: Impressionismus in Wuppertal

Von der Heydt Museum zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach

Autor: Silke Dames

„Vater des Impressionismus“ ist der Maler Camille Pissarro oft genannt worden. Eine Ausstellung im Von der Heydt Museum Wuppertal nimmt diesen Beinamen als Titel und zeigt, wie Pissarro und Künstler-Kollegen wie Sisley, Monet, Renoir und Cézanne sich gegenseitig beflügelten. Vom 14. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 zeigt die Überblicks-Schau rund 170 Werke dieser Epoche.

Im Mittelpunkt steht Pissarro und sein umfangreiches Werk, von dem allein 64 kostbare Gemälde und 61 Grafiken zu sehen sind. Die Ausstellung zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach, in der er sich immer wieder neu orientierte. Da auch seine Maler-Freunde sehr experimentierfreudig waren, stellt das Von der Heydt Museum ihre Bilder denen Pissarros gegenüber, um das Geflecht der Beziehungen zwischen den verschiedenen Künstlern und Gruppierungen sichtbar zu machen. So sind auch Werke von Courbet, Cézanne, Manet, Monet, Gauguin, van Gogh und anderen Künstlern dieser Epoche zu sehen.

Internet: www.von-der-heydt-museum.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

17.10.2018

Weihnachtsmärkte mit kulinarischen Spezialitäten

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

19.10.2018

Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2018

Zur Branchennews

19.10.2018

Ranger gibt es viele in #DeinNRW, aber nur eine Rangerin. Hier erzählen wir ihre Geschichte:… https://t.co/PRub2sNvrH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.10.2018

Der Hof Köhne im Schmallenberger Sauerland ist zum Ferienhof des Jahres gekürt worden, wir gratulieren! @wanderwelt https://t.co/DNVlLc780s

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.10.2018

Übernachten im Wipfel-Haus mit Whirlpool

Zur NRW-Tournews

18.10.2018

Chinesische Gruppentouren waren gestern, was chinesische Gäste heute wollen, hat eine neue Studie untersucht. Spann… https://t.co/ZAu2DrJsUy

Tourismus NRW auf Twitter folgen