Das Ölbild zeigt zwei Frauen an einer Küste

01.10.2014

Camille Pissarro: Impressionismus in Wuppertal

Von der Heydt Museum zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach

Autor: Silke Dames

„Vater des Impressionismus“ ist der Maler Camille Pissarro oft genannt worden. Eine Ausstellung im Von der Heydt Museum Wuppertal nimmt diesen Beinamen als Titel und zeigt, wie Pissarro und Künstler-Kollegen wie Sisley, Monet, Renoir und Cézanne sich gegenseitig beflügelten. Vom 14. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 zeigt die Überblicks-Schau rund 170 Werke dieser Epoche.

Im Mittelpunkt steht Pissarro und sein umfangreiches Werk, von dem allein 64 kostbare Gemälde und 61 Grafiken zu sehen sind. Die Ausstellung zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach, in der er sich immer wieder neu orientierte. Da auch seine Maler-Freunde sehr experimentierfreudig waren, stellt das Von der Heydt Museum ihre Bilder denen Pissarros gegenüber, um das Geflecht der Beziehungen zwischen den verschiedenen Künstlern und Gruppierungen sichtbar zu machen. So sind auch Werke von Courbet, Cézanne, Manet, Monet, Gauguin, van Gogh und anderen Künstlern dieser Epoche zu sehen.

Internet: www.von-der-heydt-museum.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.10.2021

Und schon wieder eine Auszeichnung für das radrevier ruhr: Diesmal gab's den European Greenways-Award, der an beson… https://t.co/o9LV16Jjym

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.10.2021

Nordrhein-Westfalens kreative Metropolen mit neuen englischsprachigen Stadtmagazinen erkunden

Zur Pressemitteilung

18.10.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Aug. 2021

Zur Branchennews

14.10.2021

Ein herzlicher Glückwunsch nach Detmold ins LWL-Freilichtmuseum! Der 50. Geburtstag wurde dort sogar mit der Eröffn… https://t.co/JqJWRYKuAh

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.10.2021

Was wir in unserer Sommerferien-Umfrage schon gesehen hatten, bestätigen jetzt offizielle Zahlen: Es geht deutlich… https://t.co/a3scampcHI

Tourismus NRW auf Twitter folgen