Das Ölbild zeigt zwei Frauen an einer Küste

01.10.2014

Camille Pissarro: Impressionismus in Wuppertal

Von der Heydt Museum zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach

Autor: Silke Dames

„Vater des Impressionismus“ ist der Maler Camille Pissarro oft genannt worden. Eine Ausstellung im Von der Heydt Museum Wuppertal nimmt diesen Beinamen als Titel und zeigt, wie Pissarro und Künstler-Kollegen wie Sisley, Monet, Renoir und Cézanne sich gegenseitig beflügelten. Vom 14. Oktober 2014 bis 22. Februar 2015 zeigt die Überblicks-Schau rund 170 Werke dieser Epoche.

Im Mittelpunkt steht Pissarro und sein umfangreiches Werk, von dem allein 64 kostbare Gemälde und 61 Grafiken zu sehen sind. Die Ausstellung zeichnet seinen Lebensweg und die künstlerische Entwicklung nach, in der er sich immer wieder neu orientierte. Da auch seine Maler-Freunde sehr experimentierfreudig waren, stellt das Von der Heydt Museum ihre Bilder denen Pissarros gegenüber, um das Geflecht der Beziehungen zwischen den verschiedenen Künstlern und Gruppierungen sichtbar zu machen. So sind auch Werke von Courbet, Cézanne, Manet, Monet, Gauguin, van Gogh und anderen Künstlern dieser Epoche zu sehen.

Internet: www.von-der-heydt-museum.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

23.08.2017

Mordillos Originale sind in Oberhausen zu sehen

Zur NRW-Tournews

01.08.2017

Ab sofort online: Digitales Trendmagazin über Mobilität im Tourismus

Zur Pressemitteilung

21.08.2017

Beherbergungsstatistik Januar bis Juni 2017

Zur Branchennews

23.08.2017

25.000 Nutzungen der Sauerland SommerCard in den Ferien! Wie sieht's mit GästeCards in den anderen Destinationen aus?https://t.co/qyqUkUOxuL

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.08.2017

🎂! https://t.co/o35ZFY6t1r

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.08.2017

Neue Rätseltour in Köln

Zur NRW-Tournews

22.08.2017

Der MICE-Markt der Zukunft ist in NRW: Die Zahl der Veranstaltungen und Teilnehmer wächst https://t.co/jT9EGJNi5Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen