Eine Neandertaler-Puppe und ein Mädchen stehen sich Gesicht an Gesicht gegenüber

19.01.2017

Burgen, Bunker, Tüftler

Über 900 Museen buhlen in NRW um die Gunst der Besucher – neben international renommierten Häusern auch viele unbekanntere Orte.

Autor: Tonia Haag

Museum für Angewandte Kunst, Köln

Das Haus verbindet Design und Werke der bildenden Kunst und ist mit diesem Konzept europaweit einmalig. Zugleich verfügt es über die einzige Sammlung zeitgenössischen Designs in Nordrhein-Westfalen. Zu sehen sind unter anderem Möbel, Keramik, Schmuck und Textilien vom Spätmittelalter bis zum Designobjekt des 20. Jahrhunderts. Sonderausstellungen widmen sich zudem der Fotografie, der Architektur oder dem Kunsthandwerk.
www.museenkoeln.de

MARTa, Herford

Das MARTa in Herford ist allein schon wegen seiner außergewöhnlichen Architektur einen Besuch wert. Der Museumsbau, der nach den Plänen des amerikanischen Star-Architekten Frank Gehry errichtet wurde, gehört zu den interessantesten Museumsgebäuden der Welt. Im Inneren sind Werke zeitgenössischer Künstler zu sehen.
www.marta-herford.de

Zentrum für internationale Lichtkunst, Unna

Etwas für die Augen ist auch das Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna – das weltweit erste und bislang einzige Museum, das sich ausschließlich der Lichtkunst widmet. Internationale Lichtkünstler präsentieren hier in Kühlräumen, Gängen und Gärbecken der ehemaligen Lindenbrauerei ihre Werke.
www.lichtkunst-unna.de

Filmmuseum, Düsseldorf

Im Düsseldorfer Filmmuseum erhalten Besucher einen Einblick in die Welt des Films von seinen Anfängen bis in die Gegenwart. Zu sehen sind unter anderem Kameras und Projektoren, Kostüme, Plakate und Drehbücher. Zu den Ausstellungshighlights gehört zudem eine von nur noch vier erhaltenen Welte-Kinoorgeln, die regelmäßig bei Stummfilmvorführungen eingesetzt wird.
www.duesseldorf.de

Internationales Zeitungsmuseum, Aachen

In dem Museum ist die umfangreichste Zeitungssammlung der Welt zu bestaunen. Über mehr als 200.000 deutsche und internationale Blätter verfügt das Haus, darunter zahlreiche Raritäten wie Erst-, Sonder- und Schlussausgaben.
www.izm.de

Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig, Bonn

Das Haus gehört zu den bedeutendsten Naturkundemuseen in Deutschland. In seiner Dauerausstellung können Besucher unterschiedliche Lebensräume entdecken wie die afrikanische Savanne oder die polare Eiswelt. In der deutschen Geschichte hat das Museum einmal eine wichtige Rolle gespielt: Am 1. September 1948 fand hier die konstitutionierende Sitzung des Parlamentarischen Rates statt, der das Grundgesetz erarbeiten sollte. Für Konrad Adenauer dienten die Räume 1949 und 1950 als Büro und im Hörsaal fanden Kabinettssitzungen statt. Teile des Bundeskanzleramts und des Auswärtigen Amts waren noch bis Mitte der 1950er Jahre in dem Museum untergebracht. Im Garten hatte zudem das spätere Bundesverteidigungsministerium seinen Sitz.
www.museumkoenig.de

Palais Schaumburg, Bonn

Auch nach dem Regierungsumzug hat die Bundeskanzlerin noch einen Dienstsitz in Bonn: das Palais Schaumburg. Normalerweise kann die schlossähnliche Villa auch besichtigt werden. Voraussichtlich bis Sommer 2017 ist sie jedoch wegen Umbauarbeiten geschlossen.
www.hdg.de/palais-schaumburg

Kanzlerbungalow, Bonn

Der frühere Wohnsitz der deutschen Regierungschefs, der Kanzlerbungalow, kann heute besichtigt werden. Besucher können sich dabei sowohl die repräsentativen als auch die Privaträume ansehen, die von 1964 bis zum Umzug der Regierung nach Berlin 1999 von verschiedenen Kanzlern genutzt wurden.
www.hdg.de/kanzlerbungalow

Atombunker der NRW-Landesregierung, Kall

Den Atombunker ließ die nordrhein-westfälische Landesregierung während des Kalten Kriegs bauen. Im Krisenfall sollte sie hier nicht nur Zuflucht finden, sondern auch ihre Regierungsgeschäfte weiterführen können. Dementsprechend ist der Bunker ausgebaut. Während der Ausweichsitz jahrzehntelang geheim gehalten wurde, können ihn heute Besucher besichtigen.
www.ausweichsitz-nrw.de

Haus des Bergmanns, Kamp-Lintfort

Das Museum ist in einem ehemaligen Bergarbeiterhaus für zwei Familien untergebracht und zeigt, wie eine Bergmannfamilie um 1910 gelebt hat. Ein weiterer Teil der Ausstellung widmet sich den technischen Geräten und der Geschichte des Bergbaus.
www.kamp-lintfort.de

Schaubergwerk Wodanstollen, Neunkirchen

In Neunkirchen in der Region Siegerland-Wittgenstein ist die 1962 stillgelegte und damals tiefste Eisenerzgrube Europas zu besichtigen. Das Schaubergwerk Wodanstollen veranschaulicht die harte und zunehmend technisierte Arbeit der Bergleute im 20. Jahrhundert. Während der Führungen werden viele Werkzeuge in Betrieb genommen.
www.kulturregion-swf.de

Deutsches Schloss- und Beschlägemuseum, Velbert

Das Museum ist das weltweit einzige wissenschaftlich geführte Museum für Schließ- und Sicherheitstechnik. Hinter dem etwas langweiligen Namen verbirgt sich ein spannender Ort für Tüftler, denn Besucher können die Öffnungsmechanismen unzähliger Schlösser aus aller Welt ausprobieren, unter anderem das angeblich sicherste Schloss der Welt.
www.schlossundbeschlaegemuseum.de

LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, Solingen

Noch heute werden im Schaubetrieb des Museums unter lautem Getöse Scherenrohlinge geschmiedet. Daneben erfahren Besucher vieles über die Geschichte der Solinger Schneidwarenindustrie, die früher für den gesamten europäischen Markt und Länder in Übersee produzierte.
www.industriemuseum.lvr.de

Historische Weinbrennerei Dujardin, Krefeld

Besucher können die früheren Produktionsräume der Weinbrennerei Dujardin erkunden. Dazu gibt es regelmäßige Führungen.
www.weinbrennerei-dujardin.de

Altes Gericht, Fürstenberg

Richterstube und verschiedene Gefängniszellen im Keller vermitteln einen Eindruck von der frühen Justiz im Paderborner Land. Gitter, Schließvorrichtungen und Kettenringe sind noch so erhalten, wie sie vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert im Einsatz waren.
www.altes-gericht-fuerstenberg.de

Wewelsburg, Büren

Die Burg ist Deutschlands einzige Dreiecksburg in heute noch geschlossener Bauweise. Die Nationalsozialisten wollten die Burg damals von KZ-Häftlingen zu einer zentralen Versammlungs- und Ideologiestätte der SS umbauen lassen. Heute erinnert eine Gedenkstätte an die Rolle der Burg im Nationalsozialismus. Im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz ist zudem eine Dauerausstellung unter dem Titel „Ideologie und Terror in der SS“ untergebracht.
www.wewelsburg.de

Neanderthal Museum, Mettmann

Eine interaktive Dauerausstellung zeigt die Entwicklung der Menschheit. In der Steinzeitwerkstatt können Besucher selbst Messer mit Feuersteinklingen fertigen und ausprobieren, ob sie mit Pfeil und Bogen Tiere erlegen könnten.
www.neanderthal.de

Noch mehr Tipps für kulturelle Ausflüge finden sich unter www.dein-nrw.de/kultur.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

21.06.2017

Ausgezeichnet: Nordeifel ist eine der nachhaltigsten Tourismusdestination Deutschlands

Zur NRW-Tournews

12.06.2017

Neue englische Szene-Guides durch #urbanana

Zur Pressemitteilung

23.06.2017

Sparkassenverband Westfalen-Lippe veröffentlicht Tourismusbarometer 2017

Zur Branchennews

23.06.2017

Auch im April legt NRW bei den Gästeankünften und -übernachtungen überdurchschnittlich zu https://t.co/nHAWVAKfbc… https://t.co/714nkD91i3

Tourismus NRW auf Twitter folgen

23.06.2017

Unsere saisonalen Themenpakete zum Reiseland #NRW helfen Journalisten bei Themenfindung und Recherche. https://t.co/z3DmdDGvjo

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.06.2017

Neu: Bochum nutzt WhatsApp als touristischen Infokanal

Zur NRW-Tournews

22.06.2017

Österreich - Frankreich - Belgien: Der Grand Départ lässt das Interesse an Düsseldorfreisen ansteigen… https://t.co/K3o6J8yWiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen