Eingebettet in die malerische Landschaft des Münsterlandes liegt die Wasserburg Hülshoff.

23.03.2016

Burg Hülshoff soll zu Droste-Zentrum ausgebaut werden

Geburtshaus der berühmten Dichterin soll zu Droste-Zentrum ausgebaut werden

Autor: Tonia Haag

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will Burg Hülshoff bei Havixbeck im Münsterland zu einem „Zukunftsort Literatur“ weiterentwickeln. Den Plänen zufolge soll das Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff gemeinsam mit dem nahe gelegenen Haus Rüschhaus zu einem Droste-Zentrum ausgebaut werden.

Unter anderem soll ein Verbindungsweg, der „Lyrikweg“, zwischen der Burg und Haus Rüschhaus entstehen. Der Park der Burg Hülshoff soll sich in einen literarischen Landschaftsgarten verwandeln und die Vorburg zu einer multifunktionalen Veranstaltungs- und Ausstellungsstätte ausgebaut werden. Zugleich soll ein Droste-Institut etabliert und ein Netzwerk für Literatur ausgebaut werden. Das Familienmuseum im Hauptgebäude soll zu einem innovativen Droste-Literaturmuseum werden.

Die Pläne möchte der LWL gemeinsam mit der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung umsetzen.

Internet: www.burg-huelshoff.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen