23.03.2016

Burg Hülshoff soll zu Droste-Zentrum ausgebaut werden

Geburtshaus der berühmten Dichterin soll zu Droste-Zentrum ausgebaut werden

Autor: Tonia Haag

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) will Burg Hülshoff bei Havixbeck im Münsterland zu einem „Zukunftsort Literatur“ weiterentwickeln. Den Plänen zufolge soll das Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff gemeinsam mit dem nahe gelegenen Haus Rüschhaus zu einem Droste-Zentrum ausgebaut werden.

Unter anderem soll ein Verbindungsweg, der „Lyrikweg“, zwischen der Burg und Haus Rüschhaus entstehen. Der Park der Burg Hülshoff soll sich in einen literarischen Landschaftsgarten verwandeln und die Vorburg zu einer multifunktionalen Veranstaltungs- und Ausstellungsstätte ausgebaut werden. Zugleich soll ein Droste-Institut etabliert und ein Netzwerk für Literatur ausgebaut werden. Das Familienmuseum im Hauptgebäude soll zu einem innovativen Droste-Literaturmuseum werden.

Die Pläne möchte der LWL gemeinsam mit der Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung umsetzen.

Internet: www.burg-huelshoff.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

22.10.2021

#ReisenReisen hat eine wunderschöne neue Folge über #DeinNRW gemacht, über besondere (kulturelle) Entdeckungen in l… https://t.co/IZz5PMiFQC

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.10.2021

Nordrhein-Westfalens kreative Metropolen mit neuen englischsprachigen Stadtmagazinen erkunden

Zur Pressemitteilung

18.10.2021

Beherbergungsstatistik Januar - August 2021

Zur Branchennews

21.10.2021

Die Spannung steigt! Zehn Projekte sind für den ersten @ADAC-Tourismuspreis in #DeinNRW, dessen Partner wir sind, n… https://t.co/ydLxMPz7SU

Tourismus NRW auf Twitter folgen

26.10.2021

Was sind die Top-Ziele ausländischer Touristen in Deutschland? Laut Umfrage von @gntvlive landet das @Phantasialand… https://t.co/bDzSQyxUex

Tourismus NRW auf Twitter folgen