Schotter und Wiese am Rheinufer in Köln

19.08.2021

Bundesregierung bringt Fluthilfefonds auf den Weg

Milliardenhilfen zum Wiederaufbau der Infrastruktur und Entschädigungen

Autor: Tonia Haag

Das Bundeskabinett hat den geplanten Wiederaufbaufonds für die vom Juli-Hochwasser betroffenen Gebiete auf den Weg gebracht. Es schuf eine Formulierungshilfe für die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD, mit deren Hilfe ein Gesetzentwurf für den Fonds in den Bundestag eingebracht werden soll. Die Gelder sollen für den Wiederaufbau der Infrastruktur und Entschädigungen eingesetzt werden.

Profitieren sollen neben öffentlichen Einrichtungen und Privathaushalten auch Unternehmen. Insgesamt soll das Sondervermögen mit bis zu 30 Milliarden Euro Bundesmitteln ausgestattet werden. Zudem sollen sich alle Länder über einen Zeitraum von 30 Jahren an den Wiederaufbaukosten beteiligen.

Weitere Informationen: www.bundesregierung.de

WEITERE INFORMATIONEN

14.01.2022

Das @Wandermagazin sucht wieder Deutschlands schönsten Wanderweg und #DeinNRW ist unter den Nominierten zweifach ve… https://t.co/BN0eesbNFz

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

Tourismusjahr 2021: Hochrechnung zeigt Aufwärtstrend in schwierigen Zeiten

Zur Pressemitteilung

17.12.2021

Beherbergungsstatistik Januar - Oktober 2021

Zur Branchennews

11.01.2022

Lust auf ein wirklich spannendes #Praktikum? Ab Mitte Juli bieten wir Einblicke in ganz unterschiedliche Bereiche w… https://t.co/UHG0onEE3L

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.01.2022

.@ITNRW hat heute die Beherbergungsstatistik für Jan. bis Nov. 2021 veröffentlicht und unsere Marktforschung hat da… https://t.co/GWAYFJ5rhA

Tourismus NRW auf Twitter folgen