Schotter und Wiese am Rheinufer in Köln

19.08.2021

Bundesregierung bringt Fluthilfefonds auf den Weg

Milliardenhilfen zum Wiederaufbau der Infrastruktur und Entschädigungen

Autor: Tonia Haag

Das Bundeskabinett hat den geplanten Wiederaufbaufonds für die vom Juli-Hochwasser betroffenen Gebiete auf den Weg gebracht. Es schuf eine Formulierungshilfe für die Bundestagsfraktionen von CDU/CSU und SPD, mit deren Hilfe ein Gesetzentwurf für den Fonds in den Bundestag eingebracht werden soll. Die Gelder sollen für den Wiederaufbau der Infrastruktur und Entschädigungen eingesetzt werden.

Profitieren sollen neben öffentlichen Einrichtungen und Privathaushalten auch Unternehmen. Insgesamt soll das Sondervermögen mit bis zu 30 Milliarden Euro Bundesmitteln ausgestattet werden. Zudem sollen sich alle Länder über einen Zeitraum von 30 Jahren an den Wiederaufbaukosten beteiligen.

Weitere Informationen: www.bundesregierung.de

WEITERE INFORMATIONEN

24.09.2021

Das dürfte Motor- und E-Sport-Begeisterte freuen: Der @ADAC Nordrhein eröffnet in Essen eine eSports-Lounge, in der… https://t.co/S8vXHxDRcs

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

24.09.2021

Tourismus NRW wirbt in Österreich für Reiseland Nordrhein-Westfalen

Zur Branchennews

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen

28.09.2021

📣 Wo sind neue, innovative Ideen für den Städtetourismus in #DeinNRW? Genau solche suchen wir für unseren 4. urbana… https://t.co/9RsowAzJI5

Tourismus NRW auf Twitter folgen