Weg auf der Bislicher Insel

26.11.2020

Bund und Länder verlängern Corona-Maßnahmen

Betriebe sollen weiterhin entschädigt werden

Autor: Tonia Haag

Die Ministerpräsidenten der Länder haben sich bei ihrem Treffen mit Bundeskanzlerin Merkel am 25. November auf eine Verlängerung der bestehenden Einschränkungen bis zum 20. Dezember geeinigt. Damit bleiben touristische Übernachtungen untersagt und Kultur- und Freizeiteinrichtungen geschlossen. Neu sind unter anderem härtere Regelungen für den Einzelhandel, wonach in Geschäften bis zum 800 Quadratmetern nur noch ein Kunde pro zehn Quadratmeter gleichzeitig zugelassen sind, in größeren Geschäften ist es ein Kunde pro 20 Quadratmeter. Bezogen insbesondere auf Gastronomie und Hotels heißt es in dem Beschlusspapier, Bund und Länder gingen davon aus, dass die Beschränkungen auch über den 20. Dezember aufrecht erhalten blieben. Vom verlängerten Lockdown betroffene Betriebe sollen wie im November entschädigt werden.

Das gesamte Beschlusspapier gibt es hier: www.bundesregierung.de

 

WEITERE INFORMATIONEN

22.07.2021

Angesichts der Hochwasserkatastrophe informieren wir auf unserem Branchenportal über die aktuelle Lage im Land sowi… https://t.co/SDPLLUzRLr

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.07.2021

Bundesweite Sommerkampagne für das Reiseland NRW geht an den Start

Zur Pressemitteilung

27.07.2021

Reisen in Nordrhein-Westfalen ist problemlos und sicher möglich

Zur Branchennews

20.07.2021

Wegen des anhaltenden Lockdowns lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW auch im Mai wieder deutlich un… https://t.co/3CJ6qVwfcL

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.07.2021

⚠ @DEHOGA_NRW, @deutschetelekom und Bundesverband der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft haben unter 0800/9886071 H… https://t.co/d4Jrko1qME

Tourismus NRW auf Twitter folgen