Closed-Schild an einem Geschäft

28.10.2020

Bund und Länder vereinbaren harte Corona-Maßnahmen

Tourismus- und Freizeitbetriebe nahezu komplett geschlossen

Autor: Tonia Haag

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich in einer Videokonferenz auf einen neuerlichen breitangelegten Lockdown zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verständigt. Die Maßnahmen sollen vom 2. November bis zum Monatsende gelten und betreffen nahezu den gesamten Tourismus- und Freizeitbereich. Betroffenen Betrieben und Soloselbständigen sollen Umsatzausfälle bis zu 75 Prozent erstattet werden.

Die konkreten Maßnahmen, auf die sich Bund und Länder verständigt haben, sind hier zu finden: www.bundesregierung.de. Das nordrhein-westfälische Kabinett will die Maßnahmen am Donnerstag bestätigen.

Pressemitteilung zur anschließenden Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel: www.bundesregierung.de

Pressestatement des nordhrein-westfälischen Ministerpräsidenten Armin Laschet im Anschluss an die Beratungen: youtu.be

WEITERE INFORMATIONEN

11.05.2021

Die Liste mit Naturangeboten in #DeinNRW, bei denen man Abstand halten kann, ist wieder länger geworden 😊😍: Am… https://t.co/aKa3eqpKcl

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.05.2021

Interaktives Medienkunstprojekt verbindet urbane und virtuelle Räume in Nordrhein-Westfalen

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

07.05.2021

Mehrere Bundesländer haben vorsichtige Öffnungen für den #Tourismus angekündigt. Wir appellieren an die Politik, au… https://t.co/2Es2I7S3Ug

Tourismus NRW auf Twitter folgen

12.05.2021

Lust auf kleine Abenteuer und Fluchten aus dem Alltag? @deinsauerland hat eine Kampagne gestartet, in der genau sol… https://t.co/szsAgZEHa4

Tourismus NRW auf Twitter folgen