Blick auf den Rursee bei Nideggen-Schmidt in der Eifel

29.10.2020

BTW fordert Perspektive und Planbarkeit für Tourismuswirtschaft

Garantie für Maximum an öffentlichem Leben und Freizeit angemahnt

Autor: Tonia Haag

Der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) fordert von der Politik dauerhafte Lösungen zum Umgang mit dem Corona-Virus, die dauerhaft „ein Maximum an öffentlichem Leben und Freizeit garantieren“. „Wir müssen eine neue Balance zwischen gesundheitlicher Prävention und volkswirtschaftlicher Prosperität finden. Denn bei aller Hoffnung auf das baldige Vorliegen eines Impfstoffs ist abzusehen, dass wir noch viele Monate mit diesem Virus leben müssen“, erklärte der Generalsekretär des Verbands, Michael Rabe.

Man stehe bereit, Maßnahmen, die die persönlichen und unternehmerischen Freiheiten garantierten, mitzuerarbeiten und umzusetzen. „Unsere Unternehmer wollen arbeiten und nicht am Tropf der Staatskasse hängen“, sagte Rabe mit Blick auf die angekündigten Umsatzausfallhilfen, die der Verband als kurzfristige Unterstützungsmaßnahme ausdrücklich begrüßte. Als Dauerlösung könnten sie allerdings nicht dienen, insbesondere weil anschließend die für die Unternehmen so wichtige verlässliche Perspektive und Planbarkeit fehle.

Zur gesamten Stellungnahme des BTW: www.btw.de

WEITERE INFORMATIONEN

17.09.2021

Mittwoch sind wir mit unserem @goingurbanana-Projekt auf der #ruhrSTARTUPWEEK dabei. Ab 18 Uhr diskutieren wir mit… https://t.co/7UFBAdTG7Y

Tourismus NRW auf Twitter folgen

22.09.2021

Ausschreibung zum urbanana-Award 2022 gestartet

Zur Pressemitteilung

16.09.2021

Beherbergungsstatistik Jan.-Jul. 2021

Zur Branchennews

16.09.2021

Die Gäste- und Übernachtungszahlen in #DeinNRW liegen immer noch deutlich unter den Werten von 2019, aber es ist ei… https://t.co/RXIxfojvql

Tourismus NRW auf Twitter folgen

21.09.2021

Wir wussten ja schon lange, dass die @InselHombroich ein ganz besonderes Kleinod ist 😍. Jetzt ist sie mit dem Europ… https://t.co/hCTpCtZCiH

Tourismus NRW auf Twitter folgen