25.07.2018

Blind Dates beim Krimi-Festival

Rund 200 Kriminächte und Lesungen an teils ungewöhnlichen Orten

Autor: Silke Dames

Europas größtes Krimifestival hält neue Überraschungen bereit: Bei den Blind Crime Dates, die im Herbst erstmals auf dem Programm von „Mord am Hellweg“ stehen, wissen die Besucher nicht, auf welchen Krimi-Autor sie treffen. Im Kunstmuseum Ahlen, den Westfälischen Salzwelten in Bad Sassendorf, der Städtischen Galerie Iserlohn, dem alten Wasserschloss Haus Opherdicke und dem Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna können sie sich vor der Überraschungslesung die jeweilige Ausstellung und den Ort ansehen, teils sind Führungen inklusive.

Das alle zwei Jahre im und rund ums Ruhrgebiet stattfindende Festival „Mord am Hellweg“ bietet vom 15. September bis 10. November 2018 rund 200 Kriminächte und Lesungen an teils ungewöhnlichen Orten, darunter eine Tropfsteinhöhle, eine Kung-Fu-Akademie oder die Dortmunder Kokerei Hansa. Rund 180 etablierte Autoren und Newcomer treten auf. Mit dem Viktor Crime Award wird dieses Jahr erstmals ein Preis für eine neue Stimme der Thriller- und Kriminalliteratur vergeben.

www.mordamhellweg.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

14.11.2018

Düsseldorfs beste Foto-Spots im Überblick

Zur NRW-Tournews

01.10.2018

Tourismus NRW sucht die besten Genuss-Erlebnisangebote

Zur Pressemitteilung

15.11.2018

Deutscher Tourismustag diskutiert über Digitalisierung

Zur Branchennews

15.11.2018

Großartig! Der 🥈-Preis des #dtp18 fährt mit der historischen 🚃 nach @VisitKoeln! Herzlichen Glückwunsch, wir ziehen… https://t.co/nvZ7sDbZvP

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2018

🏵 Herzlichen Glückwunsch @urlaubsguru_de zum Publikumspreis des #dtp18 für Eure fantastische #Deutschlandliebe u.a.… https://t.co/AsTgY4i7AZ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.11.2018

Dünenspaziergang in Dortmund

Zur NRW-Tournews

15.11.2018

Neue Aufgaben für die touristischen Landesorgsnusationen sieht Bastian Kneissl, Tourismussprecher beim Bundesverban… https://t.co/SGtB1TAYSY

Tourismus NRW auf Twitter folgen