13.09.2017

Bewerbungsstart zum #urbanana-Award von Tourismus NRW und Creative.NRW

Ab sofort können sich Projekte aus der Kreativ- und Tourismusbranche bewerben

Autor: Valeria Melis

Der neue Wettbewerb verzahnt die Tourismus- mit der Kreativwirtschaft: Freiberufler, Projektteams, gestandene oder werdende Gründer, Start-Ups und kleine und mittelständische Unternehmen mit kreativen Ideen oder fertigen Erlebnisangeboten für die Großstädte des Landes sind ab sofort aufgerufen, sich um den ersten #urbanana-Award zu bewerben. Vor dem Hintergrund wachsender Beliebtheit von städtischen Reisezielen verleiht Tourismus NRW gemeinsam mit dem  Kompetenzzentrum Kreativwirtschaft Creative.NRW den neuen Preis an kreative und nachahmenswerte Innovationen im nordrhein-westfälischen Städtetourismus. NRW-Wirtschaftsminister Prof. Dr. Pinkwart unterstützt das Vorhaben des Tourismusverbands und seiner Partner.

Wer darf sich bewerben?

Bis zum 16. Oktober 2017 können sich Interessierte um einen der sechs mit 4.000 Euro dotierten Preise bewerben. Zur Teilnahme aufgerufen sind Unternehmen der Kreativ- und der Tourismuswirtschaft, die Projekte oder Projektideen vorweisen können, bei denen neue Formen stadttouristischer Dienstleistungen und Informationsangebote oder die Zusammenarbeit von Kreativwirtschaft und Tourismuswirtschaft im Vordergrund stehen. Dazu können etwa besondere Stadtführungen, Hotelkonzepte, aber auch digitale Anwendungen und Apps gehören.

Die Einreichungen sollten für eine oder mehrere Großstädte Nordrhein-Westfalens geplant sein sowie mindestens eines der Schwerpunktthemen Festivals, Design und Mode, Urban Art und junge Kunstszene sowie Digitale Szene behandeln. Die für den Preis vorgeschlagenen Projekte müssen in mindestens eine der folgenden drei Kategorien fallen: Neue Formen stadttouristischer Dienstleistungen und Angebote, insbesondere im Bereich Kreativtourismus, oder neue Formen stadttouristischer Informationsangebote oder neue Formen der Zusammenarbeit von Kreativwirtschaft und Tourismuswirtschaft im Städtetourismus in NRW. Außerdem müssen die Projekte mindestens eines der Themenfelder des Projekts #urbanana berühren:  Festivals, Design, Urban Art und junge Kunstszene, Musikkszene, Mode oder Digitale Szene. Teilnahmeberechtigt sind Kleine und Mittelständischen Unternehmen (KMU), insbesondere zur Teilnahme aufgefordert sind auch Kleinstunternehmen und Freiberufler.

Mit dem Mikroprojektpreis wird gemeinsam mit CREATIVE.NRW die Umsetzung von touristisch orientierten Kleinprojekten seitens Vertretern der Kreativwirtschaft in gefördert. Darüberhinaus sind auch Akteure der Tourismuswirtschaft teilnahmeberechtigt. Es können sowohl unfertige Projekte, das heißt Projekten und Ideen in der Planungsphase eingereicht werden als auch bereits in der Umsetzung befindliche Projekte. Bereits etablierte oder durchgeführte Projekten können dann eingereicht werden, wenn sie nicht vor 2016 begonnen wurden.  Eine Jury, die sich aus Vertretern der Kreativ- und Tourismuswirtschaft zusammensetzt, bestimmt die Gewinnerprojekte.

Weitere informationen zum Preis und zum Bewerbungsverfahren finden Sie hier.

Zum Hintergrund: Tourismus NRW möchte die wachsende Zahl der Städtereisenden nutzen, um die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und städtetouristischer Projekte und Projektideen anzuregen sowie Kooperationen zwischen Tourismus- und Kreativwirtschaft zu fördern. Mehr als jeder zweite deutsche Reisende kam 2016 nach NRW um die Metropolen des Landes zu besuchen, bei den internationalen Gästen hatten sogar zwei Drittel die Städte in Nordrhein-Westfalen zum Ziel. Auch im ersten Halbjahr des laufenden Jahres zeigt sich in den Städten ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Gäste- (+ 8,6 Prozent)- und Übernachtungszahlen (+7,4 Prozent). Besonders beliebt bei in- und ausländischen Gästen sind dabei Kultur- und Eventangebote.

Am Montag, den 9. Oktober informiert Projektleiter Jan-Paul Laarmann über den Award und beantwortet die Fragen interessierter Bewerber auf der #urbanana-Facebookseite.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

IHR KONTAKT

Jan-Paul Laarmann

Produktmanager Städtetourismus, Projektleiter "NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene"
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -510
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

Valeria Melis

Projektreferentin "Gutes aus NRW genießen" & "NRW als Destination für Urban Lifestyle und Szene"
Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 91 320 -532
Telefax: +49 (0) 211 91 320 -555

WEITERE INFORMATIONEN

05.12.2018

Neues Kulturticket fürs Ruhrgebiet erhältlich

Zur NRW-Tournews

07.12.2018

Vertreter aus Politik, Tourismus und Kultur diskutieren beim Kulturfachkongress in Münster

Zur Pressemitteilung

04.12.2018

Tourismus NRW legt Natur-Magazin neu auf

Zur Branchennews

10.12.2018

@FerienamRursee Das freut uns 😊. Viel Spaß damit! Und vielleicht ist ja der ein oder andere geeignete Urlubs- und Ausflugstipp dabei.

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.12.2018

Da sind wir mal gespannt: Die @UNWTO und Pokémon-Go-Entwickler Niantic wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendung… https://t.co/M1O8XCsAe1

Tourismus NRW auf Twitter folgen

05.12.2018

Ländlicher Raum lockt Besucher mit kulturellen Schätzen

Zur NRW-Tournews

10.12.2018

Wir haben unsere Natur-Spezialausgabe des NRW-Magazins noch mal überarbeitet und neu aufgelegt - weil die Nachfrage… https://t.co/Co6xzSw1K2

Tourismus NRW auf Twitter folgen