18.05.2016

Besuch im Atelier von Joseph Beuys

Mit dem Museum Kurhaus Kleve und Museum Schloss Moyland ist der Niederrhein das Top-Ziel für alle Beuys-Fans

Autor: Silke Dames

30. Todestag und 95. Geburtstag von Joseph Beuys bilden den Doppelanlass für eine Ausstellung am Niederrhein: Unter der Überschrift „Werklinien“ nimmt das Museum Kurhaus Kleve erstmals das einst dort untergebrachte Atelier von Beuys in den Fokus. Rund um die originalen Räume, die erst seit 2012 wieder zugänglich sind, werden zahlreiche Werkgruppen präsentiert, die darin entstanden sind oder dort ihren Ursprung genommen haben. Neben zahlreichen Objekten aus der Sammlung sind einige herausragende Leihgaben zu sehen, darunter das monumentale „Büdericher Ehrenmal“ und die Installation „Straßenbahnhaltestelle“.

Im nahe gelegenen Bedburg-Hau finden Beuys-Fans viele weitere Werke des Künstlers: Die Stiftung Museum Schloss Moyland besitzt mit annähernd 6.000 Arbeiten die weltweit größte Sammlung an Werken von Joseph Beuys. Durch eine Kooperation beider Museen können Besucher sich einen Tag lang auf die Spuren des großen Künstlers am Niederrhein begeben. Das Gruppenangebot umfasst Führungen in beiden Museen, ein Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen.

Internet: www.museumkurhaus.de | www.moyland.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

15.11.2017

Sieben neue Michelin-Sterne für NRW

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Kreative Ideen für den Städtetourismus in NRW: Sechs Gewinner der #urbanana-Awards stehen fest

Zur Pressemitteilung

15.11.2017

NRW Genuss-Botschafter erhalten Michelin-Sterne

Zur Branchennews

18.11.2017

@welovepubs Okay, wir machen das einfach noch mal :)

Tourismus NRW auf Twitter folgen

17.11.2017

@welovepubs Jau sehr schade, vielleicht beim nächsten Mal?! Oder nur einen Tag, wie wärs? 🍺

Tourismus NRW auf Twitter folgen

15.11.2017

August Macke Haus in Bonn eröffnet wieder

Zur NRW-Tournews

17.11.2017

Schön war‘s! Danke an die Preisträger des #urbanana-Awards! In zwei Jahren machen wir das noch mal! @goingurbanana… https://t.co/uvIruQb8es

Tourismus NRW auf Twitter folgen