26.04.2018

Besondere Fotospots in NRW

Wer diese Ausflugsziele ansteuert, muss die Kamera im Gepäck haben

Autor: Silke Dames

Für den direkten optischen Eindruck gleich zur Bildergalerie nach unten scrollen.

Fotospot 1: Der Indemann
Das Wahrzeichen der Region Indeland ist der Indemann: Ein 35 Meter hoher Turm in Form eines Männchens. Von Aussichtsplattformen auf verschiedenen Höhen haben Besucher Rundumblicke auf die Region zwischen Aachen und Köln.
www.indeland.de

Fotospot 2: Der Alte Flecken
Schwarz-weiße Fachwerkhäuschen drängen sich im historischen Stadtkern von Freudenberg dicht zusammen und erinnern an eine Kleinstadt aus dem 17. Jahrhundert. „Alter Flecken“ wird dieses beliebte Fotomotiv in Siegen-Wittgenstein genannt, das sowohl von einer Anhöhe am Ortsrand, als auch von nahem gute Motive bietet.
www.siegen-wittgenstein.info

Fotospot 3: Die Aussichtsplattform Nase im Wind
Die „Nase im Wind“, eine Aussichtsplattform auf der Tiefenrother Höhe am Rothaarsteig, bietet Fotografen einen Ausblick über Wald und Wiesen Rothaargebirges. Ein beliebtes Fotomotiv ist der Sonnenuntergang im Sommer.
www.rothaarsteig.de

Fotospot 4: Die Sparrenburg
Die Sparrenburg in Bielefeld eignet sich selbst als Fotomotiv besonders gut, bietet zudem einen tollen Blick über die Stadt und den Teutoburger Wald. Die rund 800 Jahre alte Festungsanlage liegt auf dem Kamm des Mittelgebirges oberhalb der Bielefelder Altstadt.
www.sparrenburg.info

Fotospot 5: Das Schloss Türnich
Das barocke Schloss Türnich in Kerpen ist eine zauberhafte Location, die auch schon  als Filmkulisse dienstet. Das Schloss selbst wird zurzeit saniert. Von außen ist es aber schon jetzt majestätisch-schön und auch das Schlossgelände mit seinen Gärten und einer herrschaftlichen Allee können sich sehen lassen. Ein Hofcafé bietet Brot und Bio-Kuchen.
www.schloss-tuernich.de

Fotospot 6: Panorama-Radwege
Wer mit dem Rad unterwegs ist, kann auf den Panorama-Radwegen Stopps einlegen und tolle Fotolocations entdecken. Auf der 40 Meter hohen Saubrücke in Velbert etwa lohnt es sich vom Rad zu steigen und die Kamera in die Hand zu nehmen. Und auch die Nordtal-Ruhrbrücke  und das Viadukt Ruhrstraße in Heiligenhaus sind besonders fotogen.
www.die-bergischen-drei.de

Fotospot 7: Der Weser Skywalk
Auf dem Weser Skywalk bei Würgassen, der mehr als vier Meter über den Felsen der Hannoverschen Klippen herausragt, haben Besucher eine atemberaubende Aussicht auf den Teutoburger Wald und die Weser. Tagsüber heizen sich die rotbraunen Felsen stark auf, deshalb leben an den Klippen viele verschiedene Schmetterlingsarten.
www.kulturland.org

Fotospot 8: Die Externsteine
Seit der Eiszeit stehen die  Externsteine im Teutoburger Wald. Die Sandsteingiganten sind imposante Natur-Monumente und eignen sich hervorragend als Foto-Motive. Wie gigantische Zacken ragen sie in den Himmel und spiegeln sich auf der Wasseroberfläche wieder.
www.externsteine-info.de

Fotospot 9: Der Landschaftspark Duisburg-Nord
Besonders beeindruckende Fotolocations bietet die Industriekultur in NRW. Im Landschaftspark Duisburg-Nord leuchten Hochöfen und Metallrohre nach Einbruch der Dämmerung in rot, blau und grün. Mit Langzeitbelichtung lassen sich hier nachts spektakuläre Fotos schießen. Wer schwindelfrei ist, kann vom Hochofen aus einen tollen Blick über das Ruhrgebiet erleben.
www.landschaftspark.de

Fotospot 10: Die Zeche Zollverein
Auch das Unesco-Welterbe Zollverein in Essen bietet passende Motive für jede Linse. Hohe Schornsteine, verwinkelte Rohrleitungen und außergewöhnliche Architektur finden Fotografen auf der einst größten Zeche der Welt.
www.zollverein.de

Fotospot 11: Halden
Auf vielen Halden im Ruhrgebiet thronen Kunstwerke wie etwa ein Tetraeder auf der Halde Beckstraße in Bottrop. Die nicht zu übersehende Landmarke ist eine Skulptur, die nicht nur vom Boden aus als Fotolocation dient. Über eine frei schwebende Treppe geht es auf die erste Plattform, eine Leiter führt bis auf 38 Meter Höhe auf eine zweite Plattform. Beide bieten schöne Ausblicke auf das Ruhrgebiet.
www.ruhr-tourismus.de

Fotospot 12: Wassertürme
Zwei Wassertürme in Mülheim an der Ruhr sind fotogene Relikte der Industriegeschichte und bieten schöne Aussichten auf das Ruhrtal. Ein Highlight für Foto-Fans: in der Kuppel des Broicher Wasserturms gibt die weltweit größte begehbare Camera Obscura Einblicke aus der Stadt und Umgebung.
www.aquarius-wassermuseum.de/ | www.camera-obscura-muelheim.de

Fotospot 13: Tiger & Turtle
Dass in Duisburg eine begehbare Achterbahn steht, ist schon wirklich einzigartig: Die spiralförmigen Wege und Kurven der Landmarke, “Tiger&Turtle“, bringen immer neue Bildausschnitte. Oben auf der Skulptur eröffnet sich ein beeindruckender Blick über den Rhein, die Hochöfen des Hüttenwerks Krupps Mannesmann und die Hafenanlage.
www.duisburg.de

Fotospot 14: Der Biggeblick
Die Aussichtsplattform Biggeblick liegt oberhalb des Biggedamms in Attendorn und bietet einen Ausblick auf die Talsperre, Burgruine Waldenburg und umliegende Wälder des Sauerlands. Nachts ist die Plattform beleuchtet und lockt dann besonders viele Fotografen an.
biggesee-listersee.com

Fotospot 15: Die Eifel-Blicke
In der Eifel heißt es: Weitwinkel einpacken, um die Panoramablicke einfangen zu können. An 65 Standorten, den sogenannten Eifel-Blicken, verraten Panoramaübersichten und Kompasstafeln, welche Berge, Seen und Burgen in der Ferne zu sehen sind.
www.rureifel-tourismus.de

Fotospot 16: Der Naturerlebnispark Panarbora
Bei einem Spaziergang in den Baumkronen des Bergischen Lands ergeben sich für Fotografen ganz neue Perspektiven. Im Naturerlebnispark Panarbora geht es entlang auf einem Baumwipfelpfad bis zu einem 34 Meter hohen Aussichtsturm, der eine weite Aussicht auf die Region verspricht.
www.panarbora.de

Fotospot 17: Die Urfttalsperre
Die Urfttalsperre am Urftsee in der Eifel ist ein besonders beliebtes Fotomotiv. Wer hierhin einen Ausflug plant sollte sich auch die ehemalige NS-Ordensburg Vogelsang anschauen, die oberhalb des Stausees liegt.
www.schleiden.de

Fotospot 18: Der Drachenfels
Ein sagenhafter Ort ist der Drachenfels im Naturpark Siebengebirge bei Königswinter. Vom Drachenfelsplateau aus gibt es einen Blick auf das Rheinland. Wer nicht laufen möchte, kann die Drachenfelsbahn nutzen.
www.der-drachenfels.de/

 Hinweis für Journalisten und Blogger: Der B2C-Link zu diesem Artikel lautet www.dein-nrw.de/besondere-fotospots

WEITERE INFORMATIONEN

05.12.2018

Neues Kulturticket fürs Ruhrgebiet erhältlich

Zur NRW-Tournews

07.12.2018

Vertreter aus Politik, Tourismus und Kultur diskutieren beim Kulturfachkongress in Münster

Zur Pressemitteilung

04.12.2018

Tourismus NRW legt Natur-Magazin neu auf

Zur Branchennews

10.12.2018

@FerienamRursee Das freut uns 😊. Viel Spaß damit! Und vielleicht ist ja der ein oder andere geeignete Urlubs- und Ausflugstipp dabei.

Tourismus NRW auf Twitter folgen

10.12.2018

Da sind wir mal gespannt: Die @UNWTO und Pokémon-Go-Entwickler Niantic wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendung… https://t.co/M1O8XCsAe1

Tourismus NRW auf Twitter folgen

05.12.2018

Ländlicher Raum lockt Besucher mit kulturellen Schätzen

Zur NRW-Tournews

10.12.2018

Wir haben unsere Natur-Spezialausgabe des NRW-Magazins noch mal überarbeitet und neu aufgelegt - weil die Nachfrage… https://t.co/Co6xzSw1K2

Tourismus NRW auf Twitter folgen