Flugzeug auf dem Gelände des Flughafens Düsseldorf

14.01.2015

Auf Foto-Safari am Düsseldorfer Flughafen

Neue Touren führen nah an Start- und Landebahn sowie zur Flughafenfeuerwehr

Autor: Anna Sophie Pietsch

Der Düsseldorfer Flughafen erweitert sein Ausflugsprogramm um zwei neue Sondertouren. Die Foto-Tour führt die Besucher so nah wie noch nie an die Start- und Landebahnen heran und bietet einmalige Gelegenheiten, die startenden und landenden Flugzeuge aus nächster Nähe zu fotografieren. Die ebenfalls neue Sondertour zur Flughafenfeuerwehr nimmt die Teilnehmer mit zur Nordwache und erklärt alles Wissenswerte rund um die technische Ausstattung und Aufgaben der Feuerwehr am Flughafen.

Pro Jahr nehmen bis zu 25.000 Besucher an den Airport-Touren teil. Besucher können so den größten Flughafen NRWs, an dem täglich rund 600 Starts und Landungen stattfinden, hautnah erleben. Interessierte können aus insgesamt 42 Touren pro Woche wählen. Die neue Foto-Tour findet montags und freitags um 17 Uhr statt. Die Feuerwehr-Tour wird jeden dritten Montag eines Monats ebenfalls um 17 Uhr angeboten.

Internet:  www.dus.com/airport-touren

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

18.07.2018

Neu in Winterberg: Rasant rodeln ohne Schnee

Zur NRW-Tournews

17.07.2018

Tourismus NRW gibt digitales Magazin zum Thema Barrierefreiheit heraus

Zur Pressemitteilung

13.07.2018

Neues Trendmagazin rückt Barrierefreiheit in den Fokus

Zur Branchennews

20.07.2018

Ein dickes #ff für das Projekt @katzensprung_de! Auf der neuen Website werden nachhaltige, oft actionreiche Urlaubs… https://t.co/sOY3OC6gaa

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.07.2018

Lust auf einen popkulturellen Streifzug durch #Köln? Wir laden Journalisten am 14. August zu einer exklusiven Tour… https://t.co/Hu2tYulz7G

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.07.2018

Kölner Hotel ohne Mitarbeiter erhält Digital Leader Award

Zur NRW-Tournews

19.07.2018

Ein Hotel so ganz ohne Mitarbeiter vor Ort? Gibt's. Die Macher des Koncept Hotels in #Köln verstehen ihr Haus als A… https://t.co/IXCdpReogu

Tourismus NRW auf Twitter folgen