"Trümmerbahnen-Minigolf": Eine Installation der Künstlerin Ina Weber

25.05.2016

Auf einem Kunstwerk Minigolf spielen

Zwölf Bahnen aus verschiedenen Materialien stehen im Park bereit

Autor: Silke Dames

Zeitgenössische Kunst in einem historischen Park: Ab 2. Juni 2016 macht im Gräflichen Park Bad Driburg die Installation „Trümmerbahnen-Minigolf“ der Künstlerin Ina Weber Station. Zwölf Minigolf-Bahnen mit Trümmerhäusern und Ruinen aus verschiedenen Materialien wie Beton, Keramik und Glasmosaik stehen dann bis Ende September in dem preisgekrönten über 230 Jahre alten Park für das Spiel bereit. Schläger und weiteres Zubehör können vor Ort im „Restaurant Pferdestall“ ausgeliehen werden.

Der Park in der Ferienregion Teutoburger Wald hat auch unabhängig von dieser Installation Kunst zu bieten: Viele international renommierte Landschaftsarchitekten haben dort ihre Spuren hinterlassen. Dazu gehört etwa der Gartenkünstlers Piet Oudolf, der hier einen Stauden- und Gräsergarten mit über 80 verschiedenen Pflanzensorten und 16.000 aufeinander abgestimmte Pflanzen angelegt hat.

Internet: www.graeflicher-park.de

 

 

 

 

 

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

14.02.2018

Neue Genuss-Botschafter für NRW

Zur NRW-Tournews

18.01.2018

Innovationswettbewerb für kulturtouristische Ideen geht in die Verlängerung

Zur Pressemitteilung

16.02.2018

Neuer Flyer informiert über Monatserhebung im Tourismus

Zur Branchennews

20.02.2018

Was das mit der Monatserhebung soll und wozu diese Erhebung gut ist erklärt dieser neue Flyer, den @ITNRW und Touri… https://t.co/7D9navVh3e

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.02.2018

Hallo Journalisten, Hallo Blogger. Kennt ihr schon unsere #Themenpakete? Unsere saisonalen Themenpakete zum Reisela… https://t.co/BEgkspCk46

Tourismus NRW auf Twitter folgen

14.02.2018

Für Ohren und Augen ein Fest: 60 Jahre Konzerte im Prunktreppenhaus

Zur NRW-Tournews

16.02.2018

Welcher Gast passt zu mir? Wie viel Digitalisierung braucht der Gast? Und sind Senioren ein Wachstumsmotor für den… https://t.co/LHObZUoY5U

Tourismus NRW auf Twitter folgen