Verschlossener Eingang zur stillgelegten Schiefergrube Marsfeld im Naturpark Arnsberger Wald

07.01.2015

Arnsberger Wald lädt zur WaldKulTour ein

Neue Themenrouten sollen Natur und Kultur besser verbinden

Autor: Tonia Haag

Der Naturpark Arnsberger Wald will Natur und Kultur für Besucher besser zusammenbringen. Vorhandene kulturhistorische Orte wie Burgen, Grabhügelfelder oder auch Bergbau-Relikte sollen dafür durch Themenrouten und Pfade miteinander verbunden werden. Das Vorhaben ist Teil des Projekts „WaldKulTour Südwestfalen“, das im Rahmen der Regionale 2013 entwickelt worden ist. Mit dem Projekt will der Arnsberger Wald Vorbild für andere Naturparks in der Region sein.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert das Vorhaben mit gut 450.000 Euro. Das Geld wollen die Verantwortlichen auch dafür nutzen, die Attraktionen des Naturparks möglichst barrierefrei zu gestalten. Informationen über die WaldKulTour sollen Interessenten nicht nur vor Ort, sondern auch in einem Internetportal, einer Handy-App und gedruckten Landschaftsführern finden.

Internet: www.bezreg-arnsberg.nrw.de

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.05.2021

Mehrere Bundesländer haben vorsichtige Öffnungen für den #Tourismus angekündigt. Wir appellieren an die Politik, au… https://t.co/2Es2I7S3Ug

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.05.2021

Tourismus NRW richtet eindringlichen Appell an Politik

Zur Pressemitteilung

06.05.2021

DTV fordert einheitliche Öffnungen für Tourismus

Zur Branchennews

05.05.2021

Ruhrgebiet und Fußball, das gehört untrennbar zusammen. @Ruhr_Tourismus will dieses Potenzial jetzt auch touristisc… https://t.co/fwBm44onvl

Tourismus NRW auf Twitter folgen

11.05.2021

Die Liste mit Naturangeboten in #DeinNRW, bei denen man Abstand halten kann, ist wieder länger geworden 😊😍: Am… https://t.co/aKa3eqpKcl

Tourismus NRW auf Twitter folgen