05.11.2020

Arbeitsgruppe soll pandemiegerechten Betrieb der Kultur planen

Indikatoren und Regelgrößen sollen Planungssicherheit für Branche ermöglichen

Autor: Tonia Haag

Vertreter von Land, Kommunen, Bühnen und Orchestern, Deutschem Bühnenverein und Kulturrat sollen in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe Pläne für den pandemiegerechten Betrieb der Kultur nach dem aktuellen Lockdown erarbeiten. Das beschlossen sie in einem Gespräch mit NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen. Bereits vor dem zweiten Lockdown hätten die Kultureinrichtungen vorbildliche Arbeit geleistet und aufwändige Hygieneschutzkonzepte erarbeitet und umgesetzt, erklärte die Ministerin. Bestehende Lösungen sollten nun zielgerichtet weiterentwickelt werden.

Unter anderem soll es um die Verbesserung der Belüftung von Räumen, weitere pandemiebedingte Hygienemaßnahmen sowie die Aufrechterhaltung der Proben und anderer Arbeitsprozesse hinter den Kulissen gehen. Die Arbeitsgruppe soll wissenschaftlich fundierte Vorschläge für Indikatoren und Regelgrößen zur Wiedereröffnung des künstlerischen Betriebs erarbeiten, um so wieder Planungssicherheit für die Kunst zu ermöglichen.

Weiterer Informationen: www.land.nrw

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

23.11.2020

Tourismus NRW fordert längerfristige Hilfen und Perspektiven für Branche

Zur Pressemitteilung

19.11.2020

Neue Erkenntnisse über Auswirkungen der Corona-Pandemie

Zur Branchennews

24.11.2020

#DeinNRW ist eine Schatztruhe voller Kulturreiseziele. Sie müssen nur entdeckt werden: Jens Nieweg stellt gerade un… https://t.co/BhgXYTiA6x

Tourismus NRW auf Twitter folgen

24.11.2020

Jetzt gleich startet die #LVRKulturkonferenz - erstmals digital. Wir sind total gespannt und freuen uns auf die bei… https://t.co/94on7UdC2j

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

20.11.2020

Super Idee, das #MuseumfürZuhause! Wenn wir schon nicht ins Museum können, kommt es wenigstens zu uns 👍. #Tourismus… https://t.co/jMA56BtwJ8

Tourismus NRW auf Twitter folgen