Rennradler fahren einen Berg hinauf.

15.10.2014

Rennfietsen-Radler gesucht

Anmeldung für beliebte Münsterland-Tour gestartet

Autor: Tonia Haag

Sich vier Tage lang auspowern und dabei noch etwas Gutes tun, das ist das Konzept der beliebten RennFietsen Tour Münsterland. Am 14. Mai 2015 startet die viertägige Tour zum siebten Mal. Wer sich einen der 100 Startplätze sichern möchte, kann sich ab sofort anmelden. Die Frist endet zwar erst am 23. April 2015, in den Vorjahren waren die Startplätze jedoch bereits nach wenigen Wochen vergeben.

Über 600 Kilometer führt die Tour im Frühjahr kommenden Jahres auf vier Etappen durch das Münsterland. Bevor es am Flughafen Münster/Osnabrück losgeht, müssen die Teilnehmer jedoch erst einmal so viele Spendengelder sammeln wie möglich. Der Erlös kommt der von Ex-Fußballbundestrainer Jürgen Klinsmann gegründeten Stiftung AGAPEDIA, die hilfsbedürftige Kinder fördert, sowie dem Netzwerk roterkeil.net zugute, das sich für die Bekämpfung von Kinderprostitution und Kinderpornografie einsetzt.

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular für einen der Startplätze bei der RennFietsen Tour gibt es im Internet unter www.rennfietsentour.de.

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Zur NRW-Tournews

20.02.2019

Tourismus NRW auf der ITB: Neue Landestourismusstrategie und neue Entdecker-Kampagnen

Zur Pressemitteilung

19.02.2019

Reiseland NRW lockt Briten mit Stadt- und Outdoortipps

Zur Branchennews

28.01.2019

Schöne Übersicht vom @Tourismusblog zu den 25 digitalen Trends im Tourismus 2019: https://t.co/wpGXnCaJWo #Digitalisierung

Tourismus NRW auf Twitter folgen

25.01.2019

Das CIM-Scout-Team hat das Tagungsland NRW unter die Lupe genommen – und sie waren ziemlich beeindruckt, wenn man i… https://t.co/giQjbWCkqn

Tourismus NRW auf Twitter folgen

20.02.2019

Bonner Weg der Demokratie wird erweitert

Zur NRW-Tournews

24.01.2019

Bei der 12. OWL Kulturkonferenz am 12. Februar im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn wird die Frage diskutiert… https://t.co/58wZmYgrEB

Tourismus NRW auf Twitter folgen