25.06.2014

Aachen feiert Karlsjahr

Spuren Karls des Großen sind auch in anderen Teilen Nordrhein-Westfalens zu finden

Autor: Tonia Haag

Mit einem spektakulären Ausstellungsprojekt erinnert Aachen an den Tod Kaiser Karl des Großen vor 1.200 Jahren. Die dreigeteilte Schau „Macht Kunst Schätze“ ist bis 21. September 2014 an drei verschiedenen Orten zu sehen, die eng mit Karl dem Großen verbunden sind.

Unter dem Titel „Verlorene Schätze“ zeigt die Domschatzkammer etwa Kostbarkeiten aus der Karolingerzeit und dem Mittelalter, die im Laufe der Jahrhunderte aus Aachen verschwanden und für die Ausstellung wieder zusammengetragen wurden. Im neuen Centre Charlemagne ist die Teilausstellung „Karls Kunst“ zu sehen, für die hochkarätige Exponate aus den bedeutendsten Häusern der Welt wie der Vatikanischen Bibliothek oder dem Victoria and Albert Museum in London ausgeliehen wurden. Der dritte Teil unter dem Titel „Orte der Macht“ ist im Krönungssaal des historischen Rathauses untergebracht. Der Saal steht auf den Fundamenten der ehemaligen karolingischen Königshalle, in der Könige des Heiligen Römischen Reiches jahrhundertelang ihren Eid ablegten. Besucher erfahren hier unter anderem, wie Aachen zur Karolingerzeit aussah.

Die Ausstellung ist das Herzstück eines umfassenden Veranstaltungsprogramms zum Karlsjahr. Auch viele jährlich stattfindende Veranstaltungen stellen Karl den Großen 2014 in den Mittelpunkt, so etwa der Aachener Fahrradsommer und die Performancenight des Theaters. Auch kulinarisch kann man sich dem einst mächtigsten Mann Europas nähern: In Workshops etwa können die Teilnehmer erkunden, wie zu seiner Zeit gelebt und gekocht wurde. Aber auch das „Nationalgebäck“ der Aachener, die Printe, soll auf Kaiser Karl zurückgehen.

Wer sich auf die Spuren Karls des Großen begeben will, muss sich allerdings nicht auf Aachen beschränken. Auch in vielen anderen Landesteilen kann man sich auf Entdeckungsreise begeben. So ist etwa der Kölner Dom ebenfalls eng mit Karl verbunden. In Paderborn wurden zudem vor 50 Jahren die Grundmauern einer Pfalz Karls des Großen entdeckt und freigelegt.

Einen Überblick über die Verbindung zwischen Karl dem Großen und Aachen sowie über die diesjährigen Feierlichkeiten gibt es im Internet unter www.touristiker-nrw.de. Dort finden sich auch bis heute sichtbare Spuren, die Karl an anderen Orten in NRW hinterließ.

Dieser Artikel wurde verschlagwortet unter:

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

11.07.2018

Ausstellung im Industriemuseum Henrichshütte lässt Hochofen sprechen

Zur NRW-Tournews

11.07.2018

Einladung zur Sneak-Preview: „Sound of #urbanana” – popkulturelle Streifzüge durch Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet

Zur Pressemitteilung

13.07.2018

Neues Trendmagazin rückt Barrierefreiheit in den Fokus

Zur Branchennews

16.07.2018

Gute Neuigkeiten! Der Bund stellt 7,5 Mio. Euro für die Sanierung des @Gasometer_OB zur Verfügung. Die Sanierung is… https://t.co/rscwqTc6Fh

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.07.2018

Deutschlands coolster Tagungsraum ist in #Düsseldorf! Die @Lindner_Hotels haben die Abstimmung von @meintophotel ge… https://t.co/mMMwcaUdzW

Tourismus NRW auf Twitter folgen

11.07.2018

Ferienanlage auf Vogelsang geplant

Zur NRW-Tournews

13.07.2018

Dank an @MiRimPott, @SchauspielEssen, @DOtourismus, @VisitKoeln, @VisitDusseldorf, @muenster_de, @Ruhr_Tourismus,… https://t.co/l3zyy4LEiG

Tourismus NRW auf Twitter folgen