09.03.2016

50 Jahre Kunst von Markus Lüppertz

Malerei, Skulpturen, Reliefs, Druckstöcke und Zyklen

Autor: Silke Dames

Die künstlerische Entwicklung von Markus Lüppertz ist Thema einer Ausstellung im Duisburger Museum Küppersmühle. Unter dem Titel „Kunst, die im Wege steht“ sind vom 18. März bis 29. Mai 2016 rund 80 Werke aus allen wichtigen Phasen seiner gut 50-jährigen Schaffenszeit zu sehen. Der Fokus liegt auf Malerei, aber auch auf Skulpturen, Reliefs, Druckstöcken und Zyklen. Einige Exponate werden erstmals gezeigt.

Die Arbeiten sind Teil der Sammlung Ströher, die als eine von wenigen Sammlungen ein so umfangreiches Werk-Konvolut von Lüpertz besitzt, dass seine künstlerische Entwicklung umfassend nachvollzogen werden kann. Der Maler, Grafiker und Bildhauer zählt zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Nachkriegsgeneration. Seit Beginn der 1960er Jahre schafft der langjährige Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie meist expressiv-gegenständliche Gemälde und Skulpturen – mit phasenweisen Ausflügen in die Abstraktion.

Das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst, eines der größten deutschen Privatmuseen, liegt im Duisburger Innenhafen. Seine Sammlung umfasst deutsche Kunst von den 1950ern bis heute, mit Werken von Anselm Kiefer bis Gerhard Richter.

Infos: www.museum-kueppersmuehle.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

18.10.2017

Drei Location Awards für NRW

Zur NRW-Tournews

20.10.2017

Urlaubstester für neue Gesundheits-Angebote gesucht

Zur Pressemitteilung

13.10.2017

NRW wird KulturReiseLand

Zur Branchennews

20.10.2017

Welterbe @ZOLLVEREIN sackt den Location Award in der Kategorie "Kultur-Locations für Events ein - Herzlichen Glückwunsch!

Tourismus NRW auf Twitter folgen

19.10.2017

Wie barrierefrei ist die Römer-Lippe-Route? Eine interaktive Karte zeigt's https://t.co/mK608nuEMp

Tourismus NRW auf Twitter folgen

18.10.2017

Ausflugstipps für den Winter in NRW

Zur NRW-Tournews

18.10.2017

Was die Machbarkeitsstudie zu Indoor-Angeboten in @winterberg ergeben hat wird am 8.11. präsentiert https://t.co/jjLdymrJbJ

Tourismus NRW auf Twitter folgen