Radfahrer rasten in Essen am Niederfeldsee

20.02.2019

15 neue Radrouten fürs Ruhrgebiet vorgestellt

Die Touren sind zwischen 30 und 70 Kilometer lang

Autor: Silke Dames

15 neue Routen stehen Radfahrern im Ruhrgebiet zur Auswahl. Zwölf Rundkurse und drei Streckentouren widmen sich jeweils einem bestimmten Thema. Die Tour „Haldenglück“ zum Beispiel verspricht spektakuläre Ausblicke, „Stahlküche“ widmet sich dem in der Region sichtbaren Strukturwandel, „Landpartie“ führt Radfahrer entlang von Höfen und Heidelandschaften durch ländliches Idyll. Die Tagestouren sind zwischen 30 und 70 Kilometer lang und verlaufen über das neue Knotenpunktnetz, das eine bestmögliche Orientierung vor Ort gewährleisten soll. Zusätzlich gibt es ein kostenloses Tourenheft, das ab sofort bei Ruhr Tourismus bestellt werden kann.

Um vor allem ortsfremden Radurlaubern die Orientierung im rund 1.200 Kilometer umfassenden Radwegenetz zu erleichtern, gibt es neben den jetzt veröffentlichten RevierRouten auch eine kostenlose Übersichtskarte sowie zahlreiche ergänzende Tourenempfehlungen mit GPX-Download auf der Website von Komoot. Ab April soll ein Detailkartenset das Angebot ergänzen, im Sommer soll ein digitaler Radtourenplaner hinzukommen.

www.ruhr-tourismus.de

PRESSEKONTAKT

WEITERE INFORMATIONEN

07.03.2019

Neue Bauhaus-Touren führen durch NRW

Zur NRW-Tournews

22.02.2021

Einladung zur Pressekonferenz ITB Berlin NOW: Ausblick mit Beuys, Bike und Beethoven

Zur Pressemitteilung

22.02.2021

Einladung zur Pressekonferenz ITB Berlin NOW: Ausblick mit Beuys, Bike und Beethoven

Zur Branchennews

25.02.2021

Zirkus gibt's aktuell nicht, aber Zirkustiere: Zirkusfamilie Zinneker lädt auf dem Parkplatz des Wunderlands Kalkar… https://t.co/jGREjsUImQ

Tourismus NRW auf Twitter folgen

16.02.2021

Die offiziellen Beherbergunszahlen für 2020 fallen minimal besser aus, als in unserer Hochrechnung angenommen. Denn… https://t.co/rKMtJ8DXiP

Tourismus NRW auf Twitter folgen

07.03.2019

In eigener Sache

Zur NRW-Tournews

11.02.2021

@ClausVaske Lassen wir auch gelten. 😛

Tourismus NRW auf Twitter folgen